Led Lenser T²QC


Wir haben mal wieder eine neue Lampe von Led Lenser zum Test erhalten. Diesmal handelt es sich um die neue Led Lenser T²QC, eine Led Lampe mit 140 Lumen und 4 verschiedenen Leuchtfarben.

Wir haben die Lampe einem ausführlichen Test unterzogen und sind insgesamt wirklich sehr zufrieden. 

Ein erstes Kaufargument für die T²QC sind die 4 Lichtfarben. Man findet solch eine Funktion echt nur in wenigen Taschenlampen. Von Led Lenser gibt es zwar schon die P7QC, deren Preis mit 80 Euro für unseren Geschmack jedoch etwas zu hoch angesetzt ist. Die „Neue“ mit einem Preis von nur 30 Euro ist da in einer wesentlich besseren Preisregion. Aber einige fragen sich jetzt vielleicht: Wofür braucht man denn nun 4 Lichtfarben? Es gibt echt viele Anwendungen bei denen man die verschieden Farben nutzen kann. Ein Beispiel ist dabei das Lightpainting. Hier sind 4 Farben in einer Lampe echt sehr nützlich. Von Led Lenser gibt es auch Angaben, wofür die ganzen Farben sind. Weiß ist erstmal zum ganz normalen Ausleuchten und einer normalen Benutzung der Taschenlampe gedacht. Rot ist zum erhalten der Nachtsicht des Auges. Das hat in unseren Tests sehr gut geklappt und es war dadurch nach Ausschalten der Lampe schnell wieder etwas im Dunkeln zu sehen. Grün ist für die Wildbeobachtung, da dieses Licht auf einer Wellenlänge ist, die von Tieren nicht erfasst werden kann. Das konnten wir jedoch leider nicht so genau testen, aber vertrauen hier einfach mal auf die Angaben des Herstellers. Die blaue Lichtfarbe ist dafür gedacht, dass man damit Blut besser erkennen kann. Wir hatten jetzt zwar nicht so viel Blut verfügbar, aber bei uns hatte das nicht so gut geklappt. Jedoch erzielt man mit der Blauen Lichtfarbe ein sehr starkes aufleuchten von einigen gelben Dingen. Besonders aufgefallen ist uns das bei den Reflexstreifen einer THW Jacke, die bei dem Blauen Licht echt extrem das Leuchten angefangen haben.

Auch das Schaltkonzept der Lampe hat uns sehr gut gefallen. Man schaltet einfach zwischen den Lichtfarben um, indem man den Lampenkopf dreht. So ist auch eine sehr gute Einhandbedienung gegeben. Man braucht nicht erst umgreifen wie bei der P7QC um die Lampe mit dem Heckschalter einzuschalten.

Ein weiteres wichtiges Argument für die Lampe ist, dass man sie auch mit NiMH Akkus betreiben kann. Die Lampe kann so wahlweise mit normalen AAA-Batterien oder eben AAA-Akkus betrieben werden.

Insgesamt ist die Lampe auch aufgrund ihres relativ geringen Preises von nur 30 Euro eine echte Kaufempfehlung. Jedoch sollte man von der kleinen Lampe auch keine bahnbrechende Lichtleistung erwarten. Außer der Lichtleistung haben wir im Test keine anderen negativen Punkte, die gegen einen Kauf sprechen, gefunden.


Noch mehr Infos zur Lampe erhaltet ihr in unserem Video Review unter diesem Testbericht.

 

Hier könnt ihr die Lampe Kaufen:


Ein erstes Bild der Lampe mit den verschiedenen Leuchtfarben
Ein erstes Bild der Lampe mit den verschiedenen Leuchtfarben

Hier das Video-Review zur Lampe:


Led Lenser Website

Led Lenser Facebook