Strato4K - Umsetzung


Nachdem unser Projekt erfolgreich finanziert wurde, kann nun mit der Umsetzung begonnen werden. Hier findet ihr nun immer das aktuellste zum Projekt!

Letztes Update: 28.06.2015

Wir haben einen vorläufigen Termin gefunden! Unser Wunschtermin für den Start ist der 18. oder 19. Juli. Im Juli sollte ein optimaler Termin sein, weil da normalerweise meist gutes Wetter ist. Außerdem ist da mein Cousin aus Österreich eh bei mir in Deutschland, und  wir so nicht das Problem haben, dass er extra erst aus Österreich nur für den Start kommen muss. Also hoffen wir für diesen Termin mal auf gutes Wetter! Wir haben ja an dem Wochenende immer noch zwei Tage zur Wahl, also sollte das schon klappen. Trotzdem werden wir natürlich noch einen Ersatztermin suchen, falls es an dem vorgenommenen Termin nicht klappt!


GoPro Hero 4 Black Edition
GoPro Hero 4 Black Edition

Eines der wichtigsten Dinge für die Mission haben wir schon: Die GoPro Hero 4 Black Edition, unsere 4K-Hauptkamera. Sie ist eigentlich das teuerste an unsrer ganzen Mission, ermöglicht es uns jedoch überhaupt erst, in 4K aufzunehmen. Die Kamera ist eine Action Cam, die sehr zuverlässig ist, und den extremen Bedingungen gewachsen ist, die zum Beispiel in der Stratosphäre herrschen. Wir hatten auch schon die zwei Vorgänger dieser Kamera (Hero 2 und Hero 3) bei unseren Raketenstarts im Einsatz, wo die Kameras immer zuverlässig gutes Bildmaterial geliefert haben. Das war auch einer der Gründe, warum wir uns für diese Kamera als Hauptkamera entschieden haben.

 

Ein Review der Kamera folgt noch!


Incutex TK 104 GPS-Tracker
Incutex TK 104 GPS-Tracker

Auch den GPS Tracker, den wir für die Ortung der Sonde brauchen, haben wir bestellt. Zur Inbetriebnahme braucht man nur eine Sim-Karte mit Guthaben zum senden von SMSen. Wenn man den GPS-Tacker jetzt anruft, bekommt man innerhalb von kurzer Zeit den auf ca. 3 Meter genauen Standort des Trackers per SMS zugesandt. Wir haben auch schon mehrere Tests durchgeführt, und waren wirklich vom hervorragenden Empfang des Trackers begeistert. Selbst abgeschattet unter einer Brücke im Wald, oder in Gebäuden, hatten wir noch Empfang. Auch hat sich gezeigt, dass die Goldfolie, die wir zur Wärmedämmung einsetzten wollen, kein Empfangsproblem darstellt.


Lexar Professional 128GB Micro-SD Karte
Lexar Professional 128GB Micro-SD Karte

 Da wir für unsere ca. 2-3 Stündige 4K-Aufnahme eine extrem große Speicherkarte brauchen, mussten wir hier auf eine 128 GB große Micro SD Karte der Firma Lexar zurückgreifen. Zwar werden für die GoPro nur Specherkarten bis 64 GB empfohlen, aber ein 3 Stündiger Test von uns hat ergeben, dass auch eine 128 GB Speicherkarte kein Problem für die GoPro darstellt. Somit sind wir für die benötigte Aufnahmelänge perfekt gerüstet.


Unsere selbstgebaute Styropor Sonde
Unsere selbstgebaute Styropor Sonde

Unsere Sonde nimmt auch langsam Form an! Als

Hauptmaterial verwenden wir 3 cm dickes Styropor, da diese sehr gut isoliert und gleichzeitig auch noch sehr leicht ist. Die Größe der Sonde beträgt 21 cm auf 21 cm in der Grundfläche und 16 cm in der Höhe. Im weiteren Verlauf wird die Sonde noch Flossen bekommen, um den Flug zu stabilisieren. Die Ausschnitte für alle 4 Kameras sind nun auch schon vorhanden. Bei Projektstart wird die Sonde zum besseren Wärmeerhalt voraussichtlich in Goldfolie eingepackt. Diese Entscheidung wird jedoch erst nach unseren Kältetests getroffen.  


Heute sind auch die 3 Full-HD Kameras gekommen. Als Kameras greifen wir hier auf die S-30 von Rollei zurück. Sie liefert ein hervorragendes Preis-Leistungs Verhältnis, und macht echt brauchbare Aufnahmen. Weitere Infos reichen wir bald hier nach!


Das Helium bekommen wir von einem Gas-Lieferanten aus unserer Nähe. Um eine optimale Steiggeschwindigkeit von ca. 5-7 m/s zu erreichen, brauchen wir ungefähr 4000 Liter Helium. Der Wetterballon kommt damit auf einen ungefähren Durchmesser von 2 Metern, wenn wir ihn am Boden füllen.

Hier ein Link zu unserem Helium Sponsor: